Kinesio-Taping

Unter Kinesio-Taping versteht man eine Behandlungsform, bei der elastische, auf der Haut haftende Streifen mehr oder weniger gedehnt auf die Haut geklebt werden. Anders als ein starres Tape, welches zur Ruhigstellung und Stabilisierung eingesetzt wird, bleibt ein Kinesio-Tape flexibel. Das ist sehr wichtig, denn der Tapeverband entfaltet seine Wirkung erst bei Bewegung.

Das auf die Haut aufgeklebte Tape massiert dabei die darunter liegenden Gewebeschichten, beeinflusst Schmerzsensoren, stimuliert Muskelkontraktionen, Lymphfluss und Gelenkfunktion. Nervenzellen werden angeregt und die Durchblutung in dem betreffenden Bereich gefördert. Die Wirkung des Kinesio-Tapings ist wissenschaftlich nicht eindeutig bewiesen, jedoch schwören Sportler, Therapeuten und Sportmediziner auf die bunten Pflaster und setzen sie als Ergänzung zu den therapeutischen Maßnahmen ein.

Die Farben der Kinesio-Tapes haben keine therapeutische Bedeutung, hierbei ist die Sympathie wichtig und Rottöne sollen eher wärmen, Blautöne eher kühlen.


Kinesio Tape

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen